:POWEREDBY_ Broken_Puppet:

Frohe Weihnachten & Co.

 Erstmal Frohe Weihnachten & so. Ich hab die Feiertage eigentlich ganz gut überstanden aber den Kopf frei hab ich nie ganz gehabt. Momentan wächst mir momentan irgendwie alles über den Kopf. Viel zu viele Gedanken schwirren in meinem Kopf rum & das Schlimmste ist, dass ich nicht genau weiß, was ich machen soll damit sie verschwinden.

 Irgendwie versuche ich momentan nur mich abzulenken ohne viel über Dinge nachdenken zu müssen, die mir nicht gut tun oder vor allem anderen nicht. Dinge, wo ich das Gefühl habe Momente zu zerstören. Nur krieg ich das leider irgendwie nicht so hin. Die Gedanken wollen einfach nicht vergehn & tauchen jeden Tag irgendwie oder irgendwo wieder auf. Total überraschend & du stehst dann da & weißt nicht was du machen sollst. Du willst einfach nur das die Gedanken verschwinden aber schaffst es nicht. Was sehr frustrierend ist, denn du weißt du machst es dir und anderen nur unnötig schwer damit.

Was soll man auch tun, wenn einen die Angst überflutet? Wenn die Angst einen niedermacht? Wenn sie einem das Selbstbewusstsein nimmt? Wenn sie einem vorgaugeln will, dass man die Person, die man liebt an eine andere verlieren könnte? Ich weiß es langsam nicht mehr.. Ich weiß nur langsam, dass sie einem viele Dinge nehmen kann. 

 Denn sie schafft es, dich so klein wie eine Maus werden zu lassen. Aus jedem kleinen Ding wird ein großes Theater gemacht. Du tust anderen Menschen ohne triftigen Grund weh & weißt es vor allem. Das ist für mich das Schlimmste.. Du willst diesem Menschen eigentlich viel lieber jeden Tag sagen wie wichtig er dir ist. Wie glücklich man mit ihm ist oder wie sehr ich ihn brauchte. Doch stattdessen tue ich ihm weh..

Meine Angst ist momentan Herr über mich, doch dabei möchte ich viel lieber sagen: Ich liebe Dich. Nur dich. Und ich habe einfach nur Angst, dass jemand anderes irgendwann diesen Platz einem wird/kann. Mein Selbstbewusstsein lässt mich einfach schrumpfen. Und das einzige was ich sagen kann ist: Tut mir leid, dass ichs dir momentan so schwer mache..

27.12.09 00:15


Werbung


Sehnsucht über Sehnsucht..

Hm, ich weiß nicht was ich im Moment groß sagen soll. Sicher ist nur, dass ich im Moment merke, wie ich über meine Grenzen wachse. Wie ich immer mehr meine wahre Stärke &' Kraft entdecke. Sicherlich gibt es auch einige Situationen wo ich schächel, wo ich traurig bin aber ich habe gelernt zu versuchen immer das Positive zu sehen. Aus jeder Situation lässt sich das Beste machen &' irgendwann wird sie sich auch wieder ändern &' es wird so kommen wie man es sich wünscht oder wofür man solange gekämpft hat. 

Aufgeben? Dieses Wort hab ich glaub ich vor langer Zeit aus meinem Wortschatz gestrichen. Aufgeben ist was für Leute, die keine Träume, Wünsche oder Hoffnungen haben. Die sich in ihrem Loch verkriechen und hoffen, dass alles irgendwann einfach zu Ende ist. Ich habe mir sicherlich vor ein paar Jahren auch öfter sowas gewünscht aber mein Leben hat sich gewendet. In nur ein paar Monaten und mit ein paar Erfahrungen mehr hab ich mich verändert &' soll ich was sagen? Ich bin verdammt froh darüber!

Ich habe gelernt mein Leben auf eine Art &' Weise zu leben. So wie es mir Spaß macht. Ich hab gelernt mir von den Menschen, die mir wichtig sind helfen zu lassen &' vor allem habe ich gelernt zu reden, wenn ich traurig oder nachdenklich bin. Verkriechen tue ich mich kaum noch. Außerdem würden es die Menschen, die mich gut kennen eh gleich merken.

Sicherlich bin ich im Moment unzufrieden aber wer wäre es nicht, wenn er Tag &' Nacht zuhause sitzen würde. Allerdings glaube ich daran, dass es sich ändern wird. Das ich dann wieder arbeiten kann &' hoffentlich in einer größeren Stadt wohne. Vielleicht &' hoffentlich mit meinem Schatz &' natürlich Angel zusammen. *hihi*

Ich bin sicherlich eine Träumer- & Romantikerin doch was wäre unser Leben ohne diese Dinge? Würden wir nicht eingehen? Wir hätten doch gar nichts wonach wir uns sehnen würden. Lebe deine Träume ist einer der ältesten Sprüche &' für mich ist er wichtig, denn meine Träume würde ich gerne realisieren. 
 
In vielen Dingen glaube ich inzwischen auch bin ich reifer geworden. Vieles sehe ich aus einem andern Blickwinkel wie vor ein paar Jahren. Ich bin in einigen Dingen immernoch ein kleine Naivchen aber ich habe auch immer mehr gelernt Nein oder das zu sagen was ich denke oder fühle. 

Sicherlich ist in einer Beziehung oft bis fast immer Friede Freude Eierkuchen aber es kracht auch mal richtig in einer Beziehung. Jeden stört irgendwann mal etwas aber besser man lässt es raus, als wenn man es runterschluckt und einfach vergisst. Irgendwann wird es einen sowieso wieder einkaufen. Außerdem kommt noch hinzu, dass man den andern durch Streitereien besser kennen lernt. &' man liebt den Menschen ja auch mit seinen Macken.

Achja, ich glaub mir würden noch viele Dinge einfallen worüber ich so reden könnte &' es macht mich stolz! Stolz auf mich selbst, dass ich mich von meiner Vergangenheit ein wenig distanziere &' mich nicht mehr von ihr runterziehen lasse! Das dies möglich ist hätte ich nie gedacht! 
5.9.08 23:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Help


Pageseite
Pageseite

me


Pageseite
Pageseite

Credits


Layout
Picture by
} Gratis bloggen bei
myblog.de